Archiv für die Kategorie „Geplante Projekte“

25. November 2015

Oktober 15: Der neue Brunnen… [...]

… ist bereits so tief, dass die Bauleute auf Grundwasser gestoßen sind. Da die Regenzeit nun aber mit heftigen Regenfällen eingsetzt hat und in Folge der Wasserspiegel im Brunnen stark anstieg, muss zur Zeit eine längere Baupause stattfinden. Sobald es trockener wird und sich der Wasserspiegel wieder gesenkt hat, wird der Brunnen fertig gestellt.




25. November 2015

Oktober 15: Baldiger Besuch im Kinderheim [...]

Ab Mitte Dezember wird unser Vorstandsmitglied Markus Walker wieder für einige Wochen das Nazareth Kinderheim vor Ort besuchen. Kurz vor Weihnachten ist wieder ein Ferienprogramm bzw. eine Freizeit auf dem Kinderheimgelände geplant. Weiterhin steht ein gemeinsamer Ausflug aller Kinderheimkinder in einen Nationalpark auf dem Programm. Wir freuen uns auf aktuelle Eindrücke und Erlebnisse!




28. Juli 2015

Bau eines neuen Brunnens [...]

Eine Deutsche, die mit dem Kinderheim sehr verbunden ist, war vor Kurzem dort zu Besuch. Sie half Samson, unserem Leiter, beim Umgang mit dem neuen Drucker und Scanner. Somit kann dieser nun richtig genutzt werden und dies stellt für unsere Kommunikation eine Erleichterung dar. Ansonsten berichtet sie über Wasserprobleme mit dem alten Brunnen. Das Wasser […]




29. Mai 2015

Ein Motorrad und zwei Führerscheine [...]

Eine enorme körperliche und zeitliche Erleichterung wäre es, wenn man Besorgungsfahrten in Rangwe mit dem Motorrad erledigen könnte: anstatt 20 Minuten Fußweg vom Kinderheim bis ins Dorf wären es nur 5 Minuten per Motorrad: kleine Einkäufe, der Transport eines kranken Kindes oder ähnliches wäre so viel einfacher – und das Auto, das viel teures Benzin […]




18. April 2015

Zaun um neue Grundstücke [...]

Die im letzten Jahr neu erworbenen Grundstücke müssen noch umzäunt werden, damit sie vor dem Zutritt Fremder sicher sind. 




18. April 2015

Laden mieten [...]

Geplant ist die Mietung eines kleinen Ladens in Rangwe für den Verkauf der Produkte des Kinderheims. Dies würde zunächst als Pilotprojekt durchgeführt werden. Neben den Erzeugnissen des Kinderheims könnten auch andere regionale Waren wie Reis und Rohrzucker verkauft werden.




18. April 2015

Bau eines weiteren Brunnens [...]

Bau eines weiteren Brunnens, um den gestiegenen Bedarf an Wasser besser abdecken zu können. Vor allem die Bewässerung der Felder erfordert eine Menge Wasser und der derzeitige Brunnen stößt langsam an seine Grenzen.




18. April 2015

Ausblick auf geplante Projekte [...]

Folgende Projekte sind in nächster Zeit geplant: Bau eines weiteren Brunnens, um den gestiegenen Bedarf an Wasser besser abdecken zu können. Vor allem die Bewässerung der Felder erfordert eine Menge Wasser und der derzeitige Brunnen stößt langsam an seine Grenzen. Mietung eines kleinen Ladens in Rangwe für den Verkauf der Produkte des Kinderheims. Dies würde […]




15. März 2015

Dürre und Strom [...]

Die lang anhaltende Trockenperiode stellt die Menschen in Kenia in diesen Tagen vor große Herausforderungen. Eine Folge der Dürre ist, dass die Flüsse wenig oder kein Wasser mehr führen. Somit kann die kenianische Stromerzeugung, die zum Großteil aus  Wasserkraft Strom gewinnt, nicht mehr genügend Strom liefern – was zur Folge hat, dass Strom tagelang sehr unregelmäßig […]




28. November 2013

Einweihung der Küche [...]

Im Dezember wird unser Vorstandsmitglied Markus Walker vor Ort in Kenia sein und miterleben, wie das neu gebaute Gebäude eingeweiht wird. Es enthält die neue Küche, einen Speisesaal und einen Vorratsraum. Es ist erfreulich, dass der Bau zügig und gut fertiggestellt werden konnte.




3. September 2013

Ausblick [...]

Markus Walker, unser Vorstandsmitglied, wird im Dezember und Januar wieder für einige Wochen das Kinderheim besuchen und die Arbeit vor Ort tatkräftig unterstützen. Im Januar sind in Kenia große Ferien. Da die neuen Räumlichkeiten und das Gelände nun endlich viel Platz bieten, möchte das Kinderheimteam gerne wieder ein „Camp“ (eine Freizeit) organisieren, bei dem die […]




13. März 2011

Spatenstich [...]

Mitte diesen Jahres ist es nun soweit. Die ersten neuen Gebäude werden entstehen. Die Pläne sind genehmigt und die ersten Materialien wie Kies und Steine sind bestellt. Begonnen wird mit den wichtigsten Gebäuden des Kinderheims. Diese sind zwei Schlafgebäude für Jungs und Mädchen sowie der Speise- und Aufenthaltsraum.  




1. September 2010

Baupläne [...]

Die Leitung des Kinderheims hatte bereits letztes Jahr einen Architekten beauftragt, um Baupläne für die neuen Kinderheimgebäude zu erstellen. Die Pläne liegen seit Frühjahr vor. Wir haben uns vorgenommen, Schritt für Schritt vorzugehen und ein Gebäude nach dem anderen zu bauen. Bislang ist ein Brunnen mit einer Pumpe errichtet worden, um das Gelände landwirtschaftlich nutzen zu […]




22. Juni 2009

Kauf eines Grundstücks [...]

Nachdem unser Kinderheim-Team in Kenia bereits seit Anfang des Jahres 2009 auf der Suche war, haben sie nun ein geeignetes Grundstück ausfindig gemacht, 




1. November 2008

Autoreifen, Versicherung und Steuern [...]

Das Auto ist da!!! Leider müssen zwei Reifen ersetzt werden. Darüber hinaus fallen die jährlichen Kosten für die Versicherung und Steuern an.




15. Oktober 2008

Wertvolle Hühner [...]

Das Ziel des Kinderheims ist es, sich mehr und mehr selbst zu versorgen. Dazu gehört eine gut funktionierende Landwirtschaft. Neben dem Ackerbau sind gerade Hühner landwirtschaftlich sehr sinnvoll. Sie versorgen die Heimbewohner mit Eiern und Fleisch und kosten dabei nicht viel an Unterhalt. Deshalb sollen mit unserer finanziellen Unterstützung 20 bis 40 neue Hühner gekauft […]




10. Oktober 2008

Brandgefahr in Afrika [...]

Besonders wegen der starken Hitze in Afrika und der damit einhergehenden Trockenheit des Landes ist die Gefahr von Bränden besonders groß. Um das Kinderheim hinreichend zu schützen, hat das Children´s Department – die kenianische Behörde – vorgegeben, mindestens drei neue Feuerlöscher anzuschaffen. Benötigte Mittel: 200 Euro.




15. Juli 2008

Besuch in Kenia [...]

Wir wollen den Kontakt nach Kenia so persönlich und eng wie möglich halten. Damit dies gelingt, versuchen wir, dass mindestens einmal im Jahr eines unserer Mitglieder nach Afrika fliegt, um mit den Mitarbeitern im regen Austausch über alte und neue Projekte zu stehen und mit den Kindern zu spielen. Es ist für uns wichtig die […]