Dürre und Strom

15 März 2015

Die lang anhaltende Trockenperiode stellt die Menschen in Kenia in diesen Tagen vor große Herausforderungen. Eine Folge der Dürre ist, dass die Flüsse wenig oder kein Wasser mehr führen.

Somit kann die kenianische Stromerzeugung, die zum Großteil aus  Wasserkraft Strom gewinnt, nicht mehr genügend Strom liefern – was zur Folge hat, dass Strom tagelang sehr unregelmäßig oder gar nicht vorhanden ist. Schon länger wurde deshalb über den Bau einer Solaranlage im Kinderheim nachgedacht – und wir freuen uns, dass wir nun ganz aktuell eine solche im Kinderheim installieren konnten. Somit ist nun zumindest einmal der Strom für das Licht gesichert; denn in Kenia wird es bereits um 19 Uhr dunkel. Eventuell wird noch über einen Ausbau der Solaranlage nachgedacht, um darüber hinaus noch weiteren Strom produzieren zu können.